Jubiläums-Jahr Stift Buchau

Im Jahr 770 wurde das Frauenkloster auf der Insel Buchau durch Adallint (Adelindis I.), Frau des Grafen Warin (fränkischer Ministeriale in Oberschwaben) gegründet. Dieses Ereignis zählt im Jahr 2020 genau 1250 Jahre. Das Jahr 819 brachte dem Frauenkloster eine wichtige Förderung: Der fränkische König Ludwig der Fromme, Sohn Karls des Großen, erteilte dem „Monasterium Puochau“ die Würde einer Abtei und stattete es mit Gütern aus (z. B. Saulgau und Mengen als Lehen), gab ihm die Rechte königlicher Immunität und der freien Wahl der Äbtissin. Die Übergabe von Teilen der Reliquien der Heiligen Cornelius und Cyprianus an das Stift Buchau im Jahr 818, die Karl der Große von den Arabern erhalten hatte, sollten diesen Anspruch als fränkisches Reichskloster deutlich machen. Die feierliche Schenkungszeremonie ist auf dem großen zentralen Deckengemälde der Stiftskirche dargestellt. Das ganze wurde noch dadurch unterstrichen, dass König Ludwig der Deutsche, Sohn Ludwigs des Frommen, im Jahr 857 seine Tochter Irmengardis zur Äbtissin machte. Die Selige Irmengardis, also Urenkelin von Karl dem Großen, trat 857 die Leitung in Buchau an und starb 866 als Äbtissin auf dem Frauenchiemsee.

Daher jährt sich die beurkundete Schenkung von 819, die man als zweite Gründung des Klosters Buchau ansehen kann, im Jahr 2019 zum 1200. Mal. Diese Umstände brachten im Kirchengemeinderat Bad Buchau die Idee auf, ein Jubiläumsjahr zu feiern. Um beide Ereignisse einzuschließen, werden wir das Jubiläumsjahr mit dem Irmengardisfest 2019 beginnen, das ist am Sonntag, 14. Juli 2019. Hier wäre stärker das Datum 819 im Blick, also 1200 Jahre. Einen Höhepunkt fände das Jubiläumsjahr mit dem Adelindisfest im Juni 2020, an dem wir an die erste Gründung durch Warin und Adelindis erinnern, also vor 1250 Jahren. Beschließen werden wir das Festjahr mit dem Besuch unseres Bischofs Dr. Gebhard Fürst, der am Sonntag, den 05.07.2020 mit uns in der Stiftskirche feiern wird.

2019-07-21T02:48:53+00:00