Kirchen und mehr in Bad Buchau

Der Duft der Ewigkeit

Seit den ersten Jahrhunderten nach Christi Tod haben die christlichen Gemeinden ihre Kirchenbauten nicht nur als rein funktionale Versammlungsräume für Gottesdienste gebaut, sondern sie aufs Kunstvollste ausgestaltet, um die Menschen dort mit ihren ganzen Sinnen zu erreichen und mit dem Ewigen in Berührung zu bringen.

Mit der Stiftskirche St. Cornelius und Cyprian hat Bad Buchau ein besonders herausragendes Gotteshaus, aber auch die anderen vier Kirchen bzw. Kapellen in unserer Gemeinde sind mehr als einen Besuch wert. Mit großer Freude dürfen wir Ihnen hier diese Kirchen nachfolgend vorstellen und näherbringen.

Stiftskirche St. Cornelius und Cyprian in Bad Buchau

Eine bemerkenswerte Kirche, die nach ihrer über 1200-jährigen Geschichte Elemente verschiedenster Kunstepochen zeigt: Noch erhaltene Teile der karolingischen Urkirche, eine romanische Krypta, einen gotischen Chorraum, eine barocke Chorapsis, den klassizistischen Hauptbau sowie ein modernes Atrium. Mehr Informationen […]

Wuhrkapelle St. Maria in Bad Buchau

An der Stelle eines alten „Wuhrkirchleins“ an der Straße zwischen Buchau und Kappel wurde 1727 die heutige Wuhrkapelle im Barockstil errichtet. Fürstäbtissin Maria Theresia von Montfort gab den Bau in Auftrag. Mehr Informationen […]

St. Peter und Paul in Kappel

Diese außergewöhnliche Kirche weist einen kreuzförmigen Grundriss auf. Der linke Seitenflügel besteht aus dem Chorraum der Vorgängerkirche und beherbergt weit über die Grenzen der Region hinaus bekannte hochromanische Wandfresken. Über dem rechten Seitenflügel erhebt sich der spätmittelalterliche Turm. Dazwischen hat sich lange ein kleines barockes Kirchenschiff befunden, das 1927 abgerissen wurde  und durch ein quer dazu angelegtes viel größeres Kirchenschiff ersetzt wurde. Mehr Informationen […]

Ruhe-Christi-Kapelle in Kappel

Ehemals war diese Kapelle nur ein kleiner Bildstock aus dem 17. Jahrhundert. 1864 wurde er durch den Neubau eines kleinen Schiff zu der heutigen Kapelle erweitert. Das in der Kapelle enthaltene barocke Gnadenbild des rastenden Jesus hat ihr den Namen „Ruhe-Christi-Kapelle“ eingebracht. Mehr Informationen […]

Plankentalkapelle St. Adelindis

Die Plankentalkapelle liegt südwestlich von Kappel und wurde in der heutigen Form 1886 erbaut. Das Plankental (= „Tränental“) erhielt Anfang des 10. Jahrhunderts seinen Namen, weil hier die drei Söhne der großen Seligen von Bad Buchau, Adelindis, 902 ermordet wurden und sie hier auch vom Tod ihres Mannes Ato erfuhr, der im Kampf gegen die Ungarn fiel. Schon Adelindis ließ hier eine Sühnekapelle errichten, die dann immer wieder durch Neubauten ersetzt wurde, bis sie 1886 die heutige Form erhielt. Mehr Informationen […]

Bischof-Sproll-Haus

Das Bischof-Sproll-Haus ist das Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde Bad Buchau. Die großzügigen Räumlichkeiten können auch für festliche Anlässe, Familienfeiern oder ähnliches angemietet werden. Mehr Informationen […]