Erstkommunion in Dürnau

Nach einem feierlichen Einzug begrüßte Vikar Laupheimer alle Anwesenden und natürlich die drei Erstkommunionkinder Elena und Lara aus Kanzach, sowie Vera aus Dürnau ganz herzlich an diesem strahlenden Weißen Sonntag.

Das Motto: Mit Jesus das Brot des Lebens teilen wurde mit passenden Liedern und Gedanken unterstrichen.

Ein kleines Anspiel mit Vikar Laupheimer und Frau Neveling , die auch bei den Vorbereitungen mit dabei war, verdeutlichte, dass teilen, auch wenn man nur wenig hat, nicht ärmer macht. Ganz im Gegenteil. Man bekommt die Freude und Dankbarkeit des Anderen zu spüren, was dazu führt, dass man selber im Herzen und in der Seele Freude empfindet.

Die Kommunionkinder, ihre Eltern und Paten wurden immer wieder, z. B. mit der Lesung, bei den Fürbitten und beim gemeinsamen Singen in den Gottesdienst mit einbezogen.

Elena, Lara und Vera brachten die Gaben Wein und Wasser, Brot und Fische begleitet von dem Lied “ Wenn jeder gibt was er hat, dann werden alle satt“, zum Altar.

Am Ende der Erstkommunionfeier bedankte sich Vikar Laupheimer bei allen, die diese Feier so gut vorbereitet und heute mit den Kindern mitgefeiert haben.
Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst von Kanzacher und Dürnauer Sängern, die sich im Projektchor zum gemeinsamen Singen zusammengefunden haben.

Unserem Vikar Josef Laupheimer gebührt ein ganz besonderer Dank. Darin sind sich die Kinder, Eltern und Anwesenden nach dem Gottesdienst einig. Diese Feier des Weißen Sonntags sowie die Vorbereitung hierzu berührte die Menschen in ganz besonderer Weise. Diese Erstkommunionfeier war so herzlich erfrischend, natürlich und ansprechend.
Vergelt’s Gott hierfür.

2018-04-12T19:46:48+00:00