Fronleichnamsfest in Bad Buchau

Viele Gläubige bei den Prozessionen an Fronleichnamsfest in der Seelsorgeeinheit Federsee

von Klaus Weiss

 

BAD BUCHAU In Bad Buchau wurde gestern wie auch teilweise im Federseegebiet das Fronleichnamsfest gefeiert. Unter dem Thema „1250 Jahre Stift Buchau““ schmückten prächtige Blumenteppiche die vier Altare des Prozessionsweges durch die Stadt und zeigten den Stellenwert des Hochfestes des Leibes und des Blutes Christi bei den Christen.

 

Fronleichnam, was es mit diesem Tag zehn Tage nach Pfingsten auf sich hat, gerät angesichts des für viele einfach ein verlängertes Wochenende, manchmal in den Hintergrund. Nicht so im Federseegebiet, hier wird dieses österliche Fest noch nach alter Tradition durchgeführt. Das Fronleichnamsfest am Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitsfest ist auch das Hochfest des Leibes und des Blutes Christi, und wegen der Realpräsenz Christi im Tabernakel wird die Hostie auch feierlich in der Monstranz durch die Straßen getragen. Vier blumenreich geschmückte Altäre, die ganz im Zeichen des anstehenden Jubiläumsjahres 1250 Jahre Stift Buchau standen, waren hergerichtet worden, jeder mit einem liebevoll gelegten Blumenteppich davor. Schon tags zuvor, wurden Blumen und Blüten gezupft, und die aufgezeichneten Motive auf den großen Tafeln mit den Blumen ausgelegt, und in aller Herrgottsfrühe die Altare aufgebaut. Der erste Altar wurde wieder vom Marienheim-Team gestaltet und zeigte die selige Adelindis. Die Kindergartenkinder sangen dazu und  hielten die Fürbitten.  Der zweite Altar , gestaltet von der Familie Sandmaier und dem Familiengottesdienst-Team zeigte die selige Adelindis beim Verteilen von Brot und gilt als Vorbild für Nächstenliebe und den Text 1250 Jahre Stift Buchau.  Am dritten Altar der wie immer vom katholischen Frauenbund hergerichtet wurde war ein Kreuz, umgeben von Ähren, Trauben, Brot und Fischen. Und aus dem Stiftswappen Sonne und Mond für das Licht der Welt. Mitglieder der Feuerwehr von Jugend, Altersabteilung und Einsatzabteilung verlasen die Fürbitten.Und der vierte Alter bei der Stiftskirche gestaltet von der Kolpingsfamilie zeigte Jesus in einem Boot auf dem Federsee der das Segel fest in der Hand hält. Die Fürbitten wurden dann auch von der Kolpingsfamilie verlesen. An jedem Altar erhielten die Gläubigen aus der Hand von Vikar Josef Laupheimer den Segen Gottes. Musikalisch wurde die Prozession von der Stadtkapelle, die auch schon in aller Herrgottsfrühe zur Tagwacht aufspielte, begleitet. Angeführt wurde die Prozession von der Festreitergruppe der Blutreiter. Gruppierungen und Vereine waren mit Fahnenabordnungen vertreten, darunter Kolping und die Feuerwehr Bad Buchau  gefolgt von einigen hundert Gläubigen. Vikar Laupheimer bedankten sich für die rege Teilnahme, und auch denen die zum Gelingen des diesjährigen Fronleichnamtages in irgendeiner Weise dazu beigetragen haben. Wie in Vorjahren wurde auch an diesem Fronleichnamstag nach der Prozession zum geselligen Beisammensein ins Bischof-Sproll-Haus eingeladen. Der Frühschoppen wurde vom  Cyprianus-Chor, der schon zuvor den Gottesdienst musikalisch begleitete,  bewirtet, und die Stadtkapelle unterhielt die Besucher mit musikalischen Weisen.

Text und Bilder .Klaus Weiss

 

2019-06-23T10:35:58+00:00