Seekirch Kirchen und mehr 2017-09-22T02:26:47+00:00

Kirchen und mehr in Seekirch

Orte mit einem anderen Pulsschlag

Dass prächtige Barockkirchen gerade im überwiegend katholischen süddeutschen Raum in so großer Zahl vorkommen, kommt nicht von ungefähr. Diese beeindruckenden Bauten waren vielerorts eine Strategie, die Menschen nach der Reformation zu faszinieren, um sie im katholischen Glauben zu halten oder gar dafür zurückzugewinnen.

Die Kirchengemeinde Seekirch ist in der glücklichen Lage, ein außerordentlich schönes Beispiel an barocker Baukunst sein eigen zu nennen, das auch heute noch etwas bei den Menschen anrührt. Und es ging den Erbauern ja auch nicht nur darum, mit plumpem Prunk Eindruck zu schinden, sondern einen Raum zu schaffen, in dem der Mensch sinnesmäßig hellwach und empfindsam wird für Gottes Reden und Wirken.

Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Seekirch

Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt wurde 1616 erbaut und erhielt in den Jahren 1756 bis 1760 eine umfassende Neugestaltung samt neuem Turmdach in Zwiebelform mit aufgesetzter offener Laterne und einer großen Sakristei. Mehr Informationen […]

Kapelle St. Oswald in Tiefenbach

Der heutige Kapellenbau stammt aus dem Jahr 1414. Das spätgotische Bauwerk wurde um 1757 dem barocken Zeitgeschmack angepasst und umgebaut. Aus dieser Zeit stammt auch der Turm mit Zwiebeldach. Mehr Informationen dazu […]

Kapelle St. Blasius in Alleshausen

Diese schöne Dorfkapelle stammt aus dem Jahr 1486, wobei der Turm erst etwa 25 Jahre später errichtet worden ist. Wie auch in Tiefenbach wurde diese Kapelle dann im 18. Jahrhundert barockisiert, wobei die Bauform unverändert blieb, sondern nur die künstlerische Ausstattung angepasst wurde. Mehr Informationen […]

Kapelle St. Wendelin in Brasenberg

An Stelle einer 1806 erbauten Vorgängerkapelle wurde die heutige Kapelle im Jahr 1997 neu errichtet und mit der alten Ausstattung an Skulpturen und Bildern versehen. Mehr Informationen […]

Pfarrhaus Seekirch

Dieser Fachwerk-Massivbau wurde um das Jahr 1592 errichtet – damals als Sommersitz des Abtes der Prämonstratenser-Reichsabtei Marchtal, zu der Seekirch zwischen 1395 und 1803 gehörte. Nachdem die Pfarrei Seekirch seit 2001 von Bad Buchau aus pastoral betreut wird, wird es nicht länger als Pfarrhaus benötigt und ist anderweitig vermietet.